Geht und lernt! – unter diesem Motto setzt sich kiTma e.V. in Wuppertal und weltweit für ein Gutes Leben ein. Für Muyisa Muhindo Mbasa, stellv. Vorstandsvorsitzender ist es daher selbstverständlich auch im Beirat zum Guten Leben mitzuwirken und interkulturelle Perspektiven einzubringen. Hier stellt er euch den Verein kiTma e.V. vor:

Mit unserem Engagement möchten wir Rassismus und Diskriminierung abbauen, den interkulturellen Austausch fördern, soziale Barrieren aufbrechen und für Vielfalt Werben.

Gegründet hat sich kiTma e.V. 2015 aus der Überzeugung heraus, dass Bildung ein Menschenrecht ist. Diese Überzeugung war der Anstoß für unser caritatives Projekt in Äthiopien, in dessen Rahmen wir durch Spendenaufrufe und Öffentlichkeitsarbeit Gelder für die Ausstattung einer Schule mit Schulbänken und Büchern sammeln konnten. In Deutschland führen wir im Rahmen unterschiedlichster Bildungsformate wie Workshops, Multiplikator*innen Schulungen und Vorträge etc. schwerpunktmäßig Veranstaltungen zu Kolonialismus und Rassismus durch. Auf diesem Wege leisten wir unseren Beitrag für ein aufgeklärtes, offenes, tolerantes und gutes Leben in Wuppertal.

Mehr zu kiTma e.V.: